100 Jahre Johannesburg: Wir bleiben modern!

Wir bieten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen seit über 100 Jahren eine komplexe, differenzierte Lebensumwelt mit vielschichtigen Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Bei uns finden junge Menschen mit Benachteiligungen und Handicaps eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten, die Integration und Teilhabe sichern.  Ständig bereiten wir mit einer beruflichen Qualifizierung rund 300 junge Menschen in 47 Ausbildungsgängen auf ein eigenverantwortliches Leben vor. In unseren beiden Schulen vermitteln wir Bildungsabschlüsse – auch bei Schulverweigerern und Schulabbrechern. Belastete Familien unterstützen wir mit zielgenauen,  sozialpädagogischen Hilfen bei der Erziehung von Kindern und Jugendlichen.

mehr Informationen

Traditionell bildet die enge Verzahnung von Sozial-, Berufs- und Schulpädagogik in unseren Wohngruppen, Werkstätten und Schulen mit begleitenden psychologischen Hilfen den Schlüssel unserer erfolgreichen Arbeit. Diese Verzahnung basiert auf der intensiven Zusammenarbeit von ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, AusbilderInnen, LehrerInnen und gruppenübergreifenden Diensten, die ein einheitliches Lebens- und Betreuungsfeld garantiert. Regelmäßig gibt es Besprechungen aller Beteiligten. Gespräche finden aber auch bedarfsorientiert, beispielsweise krisenhaften Verläufen der Hilfe oder wenn Rahmenbedingungen der Förderung verändert werden müssen.

Ziel der Arbeit ist der Abbau von Auffälligkeiten und die Förderung von Kompetenzen bis hin zur Eigenverantwortung. Als Einrichtung in katholischer Trägerschaft ist das christliche Menschenbild Basis unserer Arbeit. Wir beziehen alle Beteiligten in die Planungen von Hilfen – besonders die Eltern – mit ein. Sehr hilfreich bei der positiven Beeinflussung von Karrieren sind unsere vielfältigen Kontakte zu über 340 Partnerbetrieben, vielen Schulen, Vereinen, Beratungsstellen und anderen Institutionen.

Aktuell stellen rund 330 Mitarbeiter für rund 650 Hilfeempfänger eine Vielzahl differenzierter Förderungen sicher. In 45 Ausbildungsberufen werden aktuell Berufsabschlüsse vermittelt. Seit dem Jahr 2011 halten wir zentral in der Papenburger Stadtmitte ein Jugendgästehaus vor. Unter dem Leitsatz „Von Jugendlichen für Jugendliche“ bereiten wird dort im Hotel- und Restaurantbereich Menschen auf ihre zukünftige Tätigkeit vor. Wir bieten künftigen Berufseinsteigern die Möglichkeit in Kooperation des Jugendgästehauses, unserer Sozialpädagogik und Werkstätten im Rahmen eines mehrtägigen Aufenthaltes in Form einer Werkstattrallye die Möglichkeit der Berufsorientierung.

Zu den wichtigsten Angeboten unseres Hauses gehören Maßnahmen und Hilfen der Agentur für Arbeit sowie der Jugendhilfe der Kreise, Städte und Gemeinde. Seit dem Jahr 1996 sind wir als sonstige Reha-Ausbildungsstätte anerkannt. Seit mehreren Jahren werden auch Umschüler auf ihren neuen Lebensweg vorbereitet. Außerdem bieten wir die Möglichkeit, über Eingliederungsscheine der Agentur für Arbeit Qualifizierungsbausteine in unterschiedlichen Gewerken zu buchen.

Unsere Sozialpädagogische Ambulanz (SPAZ) bietet im Auftrag der Jugendämter belasteten Familien Hilfen an. Außerdem werden im Auftrag der Jugendämter Kontrollaufträge zum Wohl von Kindern sichergestellt.

Im Rahmen der Schulsozialarbeit unterstützen wir rund 20 Schulen im nördlichen Emsland.


Standort
Die Johannesburg liegt im Nordwesten des Landes Niedersachsen im Landkreis Emsland. Der Ortsteil Börgermoor der Gemeinde Surwold, in dem die Einrichtung seit 1913 beheimatet ist, hat ca. 2000 Einwohner. Die nächst größere Stadt ist Papenburg (ca. 30.000 Einwohner), die im Kern etwa 12 km von der Johannesburg entfernt liegt.

Träger
Johannesburg GmbH, Gesellschafter: „Kinder- und Jugendstiftung der Hiltruper Herz-Jesu-Missionare im Emsland”.
Geschäftsführer: Franz-Josef Lensker, Wilfried Sürken


Wir helfen Menschen, helfen Sie uns!

Unterstützen Sie die Johannesburg mit einer Spende und beweisen Sie damit Ihre Verbundenheit mit uns und unserer Arbeit. Wir helfen jungen Menschen und jungen Erwachsenen, ihre individuellen Probleme und Handicaps zu überwinden.
Sie können Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:
Sparkasse Emsland, BLZ: 266 500 01, Kto: 13508


 

Über uns   Kinder- & Jugendhilfe   Schulen   Berufliche Bildung   Fort-/Weiterbildung   Projekte   Kontakt